Herrnhuter Losungen

Mittwoch, 24. April 2019
Auf dich, HERR, sehen meine Augen; ich traue auf dich, gib mich nicht in den Tod dahin.
Jesus zeigte ihnen die Hände und seine Seite. Da wurden die Jünger froh, dass sie den Herrn sahen.

Aktuelles

"Die Stadt als Diakonin": Rückblick auf die Tagung vom 10.11.2018
 
Neue App für Flüchtlinge ist gestartet!
 
 
Die Interessensgemeinschaft IG-Werke bezweckt die Förderung eines Verständnisses von Diakonie als unerlässlicher Wesenszug der christlichen Kirche – nebst anderen wie Gottesdienst, Bekenntnis und Gemeinschaft.
 
Sie begreift Diakonie als helfendes Handeln, welches die Grenzen der Konfessionen und Nationen überwindet und sich auch gesellschaftspolitisch engagiert.

 

Tätigkeitsfelder

 Schwerpunkte der Tätigkeit der IG-Werke sind:

1. Stärken des überkonfessionellen praktischen Ansatzes der Diakonie durch Kontaktpflege und Austausch mit diakonischen Institutionen aller konfessionellen Ausrichtungen.

2. Fördern des Dialogs zwischen institutioneller (Werke/Kommunitäten) und gemeindlicher (Kirchen) Diakonie, auch durch das Mitwirken in der Arbeitsgruppe "Kirche und Werke" der SEK Konferenz Diakonie Schweiz.

3. Pflegen der Kontakte zum europäischen Diakonie-Netzwerke Eurodiaconia. Durch ihre „Umbrella-Mitgliedschaft“ nimmt sie an den Eurodiaconia-Versammlungen aktiv teil und leitet Inhalte mit Relevanz für die Trägerschafts-Mitglieder gezielt weiter.

 

Kommunikation

Auf der Website www.diakonieforum.ch wird auf spezifisch diakonische Themen hingewiesen und zu solchen auch Stellung bezogen. Den Trägerschafts-Mitgliedern wird dazu die Möglichkeit geboten, auf eigene Anliegen aufmerksam zu machen (Stellenbörse, Hinweise auf Angebote, Anlässe und Projekte usw.)
Auf Wunsch organisiert IG-Werke auch Fachtagungen zu aktuellen diakonischen Themen.